Onlinerechte für Beschäftigte - Überwachung am Arbeitsplatz
Wichtiger Hinweis:

Diese Webseite ist Teil eines inzwischen ausgelaufenen Projekts und wird ab September 2014 nicht weiter aktualisiert, bleibt aber vorerst als Archiv erhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihr Team der Onlinerechte für Beschäftigte

Aktuelles
21.06.2011, heise online

EU-Kommission sieht Profile von Kindern in Social Networks zu wenig geschützt

Die für die Digitale Agenda zuständige EU-Kommissarin Neelie Kroes kritisiert die in Europa aktiven Betreiber von Social Networks. "Ich bin enttäuscht, dass die meisten sozialen Netze nicht dafür sorgen, dass die Profile Minderjähriger standardmäßig nur den Mitgliedern auf deren genehmigten Kontaktlisten zugänglich sind." Laut einer von der EU-Kommission veranlassten Prüfung von 14 Netzwerken hat sich herausgestellt, dass nur Bebo und MySpace Standardeinstellungen haben, bei denen die Profile Minderjähriger nur den Mitgliedern auf der genehmigten Kontaktliste zugänglich sind. Nur Bebo, MySpace, Netlog und SchülerVZ sorgten dafür, dass Minderjährige standardmäßig nur von Freunden kontaktiert werden können. Die anderen zehn getesteten Websites erlauben es auch "Freunden von Freunden" und Nicht-Freunden, über persönliche Nachrichten beziehungsweise Kommentare zu öffentlichen Profilen Kontakt mit Minderjährigen aufzunehmen.


impressum   datenschutz   druckversion   RSS-Feed abonnieren rss-feed   seitenanfang
© 2019 Onlinrechte für Beschäftigte, alle Rechte vorbehalten, Angaben ohne Gewähr

Kooperationsgewerkschaften dgb-startseite ver.di - startseite ig metal

interaktiv

Freiheit statt Angst
Gegen Vorratsdatenspeicherung!